Lebensmittelallergien

Glutenallergie Symptome einer Glutenunverträglichkeit

Bis eine Zöliakie eindeutig festgestellt wird, leiden Betroffene häufig unter extremen Beschwerden. Dabei gibt es eine Reihe von Symptomen, die ganz klar auf eine Glutenintoleranz hinweisen.
Bauchkrämpfe
     

Eine Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie, wie die Glutenallergie wissenschaftlich genannt wird, kann sich in unzähligen Symptomen zeigen. Sie tritt immer häufiger auf, aber viele Menschen kennen die Symptome nicht und wissen deshalb auch nicht, was für ihre vielfältigen Beschwerden verantwortlich sein könnte. Dazu kommt, dass die Abwehrreaktionen unseres Körpers bzw. des Immunsystems und die damit verbundenen Anzeichen von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können. Auch in der Stärke der Auswirkungen. Und so zeigen manche Menschen typische Beschwerden, die auf eine Glutenintoleranz hinweisen, andere wiederum sind weniger betroffen. Sie glauben gesund zu sein, können aber trotzdem unter einer Glutenintoleranz bzw. Zöliakie leiden.

Diese voll ausgebildete Form der Krankheit tritt meistens bereits im Kindesalter auf und ist nicht reversibel. Dabei leidet man u.a. unter einer Entzündung des Darmes. Die Darmzotten weisen Schädigungen auf und im Blut sind Antikörper nachzuweisen. Es ist eine lebenslange Diät notwendig. Besonders bei Kleinkindern ist eine Glutenunverträglichkeit sehr gefährlich. Sie kann zu Wachstumsstörungen, Rachitis und psychischen Veränderungen führen. Aus diesem Grund soll Breinahrung mit getreidehaltigen Produkten erst frühestens ab dem 6. Monat gegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Darmschleimhaut nämlich bereits gut ausgebildet. 

Weitere Lebensmittelallergien
Lebensmittelallergien

Lesen Sie hier mehr zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeit und Intoleranz >>

 

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Allergie