Rezepte

Vegane Küche Maki-Sushi

Maki-Sushi

Für 6 Rollen à 6 Stück (ca. 3 Portionen):


Für den Reis:


Für die Füllung:


Außerdem:


1. Sushireis in einem Topf mit kaltem Wasser waschen, dann in einem Sieb gründlich abtropfen lassen. Anschließend mit 500 ml Wasser (abweichende Herstellerangaben beachten) und etwas Meersalz zurück in den Topf geben, aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren kochen, bis der Reis weich ist. Sushireis soll klebrig sein! Mit Agavendicksaft und Weißweinessig mischen.

2. Für die Füllung Möhre und Gurke schälen. Beides in Stifte schneiden. Avocado halbieren, schälen und entkernen. Das Fruchtfleisch in Stifte schneiden. Räuchertofu in Stifte schneiden und in einer Pfanne von beiden Seiten in Öl mit etwas Sojasoße etwa 4 Minuten anbraten.

3. Ein Noriblatt auf eine Sushi-Bambusmatte legen. 1/3 des Reises gleichmäßig etwa 5 mm dick darauf verteilen. Am oberen Rand 2 cm freilassen und mit Wasser anfeuchten. Je 1/3 Möhre, Gurke, Avocado und Räuchertofu in die Mitte legen und das Noriblatt mithilfe der Bambusmatte fest einrollen. Das angefeuchtete Ende andrücken. Die Rolle mit einem sehr scharfen Messer in 6 Stücke schneiden. Mit den übrigen Noriblättern ebenso verfahren.

4. Maki-Sushi anrichten, mit Sesam bestreuen. Sojasoße, Wasabipaste und eingelegten Ingwer extra dazu servieren.

ca. 30 Minuten

Auch lecker: Süßes Sushi selbermachen, probieren Sie unser Rezept, das vor allem zum Valentinstag perfekt ist! 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Gemüse | Kochen | Rezepte | Vegan