Rezepte

Das gesunde A Vitamin A

Wer Möhren isst, hat gleich zweimal Durchblick. Wie Sie sich sonst noch schlau mit dem augenstärkenden Vitamin versorgen, sagt unsere Serie
Möhren
    

Das Haut- und Augen-Vitamin

Neigen Sie zu Haarausfall und trockener, rissiger Haut? Heilen Wunden sehr langsam? Das könnte an einem Vitamin-A-Mangel liegen. Das Vitamin, auch Retinol genannt, und seine Vorstufe Betacarotin sorgen für glatte Haut und gesunde Schleimhäute, für ein stabiles Immunsystem und gutes Sehen. Besonders Kleinkinder brauchen es für den Aufbau von kräftigen Zähnen und Knochen. Doch Vorsicht bei Vitamin-A-Präparaten: Eine Überdosierung kann zu Kopfschmerzen, Schwindel und langfristig zu Leberschäden führen.


Da steckt’s drin

Vitamin A reichert sich besonders stark in der Leber an, deshalb weist Kalbs- oder Schweineleber eine hohe Konzentration auf. Aber auch pflanzliche Lebensmittel wie Möhren, Kürbis, Spinat oder getrocknete Aprikosen versorgen uns mit Vitamin A. Geben Sie zur besseren Verfügbarkeit immer etwas Olivenöl oder Butter zum Gemüse!

Tagesbedarf: Frauen benötigen 0,8 Milligramm Vitamin A. Mit einer Portion unserer Süßkartoffel-Möhren-Suppe oder drei getrockneten Aprikosen decken Sie Ihren Bedarf.

Promotion
Anzeige
1 von 4
Schlagworte
Essen | Gesund | Rezepte