Yoga

Die Faszien gezielt trainieren Faszien Yoga - Die besten Asanas

Mit Faszientraining gelangt Ihr zu mehr Lebensfreude, Beweglichkeit und Gesundheit. Das Ziel des Yogastils ist die Steigerung des Wohlbefindens, die Linderung von Schmerzen und das Vorbeugen von Verklebungen und Verspannungen der Faszien.

Faszien Yoga die besten Übungen
1 von 18
Anzeige

Faszien Yoga, auch FaYo genannt, ist ein Yoga-Training, welches auf die Faszien, das Bindegewebe, wirkt. Das Faszientraining beansprucht den gesamten Körper. Bei den Übungen wird Euer Körper in unterschiedliche Winkel gedehnt und hüpfende Bewegungen werden ausgeführt, um Euer Bindegewebe zu lockern, den Körper zu entspannen und eventuelle Verspannungen zu lösen. Wichtig bei der Ausführung des Faszientrainings ist, darauf zu achten, was sich für den eigenen Körper gut anfühlt und wo die eigenen Grenzen sind, denn nur dann wirkt sich das Training positiv auf Euer Körpergefühl aus und lindert Eure Beschwerden.

Die Bewegung der Faszien ist wichtig. Sie haben einen Einfluss auf die Muskulatur, Haltung und Bewegung. Durch Ganzkörper-Bewegungen wie Faszien Yoga können Verspannungen, Verklebungen und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Bindegewebes vorgebeugt werden. Das Training ist besonders dann für Euch geeignet, wenn Ihr vom stressigen Alltag geplagt seid, viel im Büro sitzt und wenig Zeit für sportliche Betätigung habt. In einem solchem Fall ist das Risiko relativ hoch, dass Eure Faszien verkleben und Euch Schmerzen verursachen. Das Faszientraining hilft außerdem bei Rücken- oder Kopfschmerzen, die ab und zu durch verklebte Faszien auftreten können und mit Hilfe der Blackroll oder einem Faszienball wegmassiert werden können.

Übungen aus dem Faszien Yoga findet Ihr auf den nachfolgenden Seiten.

1 von 18
Promotion
Anzeige
Schlagworte
Entspannung | Sport | Yoga
Autor
Mareike Schumacher
Anzeige