Ernährungs Tipps

Die vier Kräfte der Selbstheilung 4. Teil: Ernährung - Essen Sie sich gesund

Die vierte Säule der Selbstheilung ist eine ausgewogene Ernährung. In der letzten Folge unserer Serie beleuchten wir den Stoffwechsel und zeigen, wie Sie Ihrem Immunsystem mit bestimmten Lebensmitteln helfen.
Frau isst Muesli
  

Fast von allein landet das Gummibärchen, das Schokostückchen oder eine Handvoll Chips im Mund. So ein Happs schmeckt lecker, und ständig steht irgendwo eine Verlockung herum. Das kennen wir alle. Genau wie den schnellen Snack beim Einkaufen, in der Mittagspause oder wenn uns der Heißhunger überfällt. Statt uns in Ruhe hinzusetzen, essen wir im Vorbeigehen. Dass das unserem Körper nicht bekommt, ignorieren wir. Doch der Überfluss an Nahrungsmitteln lässt die Zahl der Übergewichtigen wachsen.

Schützen Sie Ihren Körper

Diese schnell konsumierten Lebensmittel enthalten meist wenig wertvolle Mineral stoffe und Vitamine – sie sind das Gegenteil einer ausgewogenen Ernährung. Das gravierendste Problem dabei: Unser Organismus ist nicht auf ständiges Essen programmiert, sondern genetisch immer noch auf Nahrungspausen (heute kein Mammut erlegt). Unser heutiges Essverhalten führt zu einem dauerhaft hohen Insulin spiegel im Blut und erhöht das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.
„Seit 25 Jahren werden in Deutschland jedes Jahr 350 000 Diabetiker neu diagnostiziert“, sagt der Internist Dr. Detlef Pape. Die von ihm erfundene Insulin-Trennkost, soll dem vorbeugen. (Wer will, kann seine Ernährung auch mit unserer Hilfe umstellen, auf www.vital-diaet-coach.de finden Sie viele Infos.) Aber nicht alle Diabetiker sind stark übergewichtig.

Auf eine gesunde Ernährung achten

Welche anderen Faktoren eine Rolle spielen, bleibt unter Ärzten umstritten. Einigkeit herrscht darüber, was unbedingt zu einer gesunden Ernährung gehört: ausreichend frisches Obst und Gemüse, wenig Fertiggerichte und verarbeitete Lebensmittel, viel Vollkorn und gesunde Fette aus pflanzlichen Ölen.
Eine ausgewogene Vielfalt der Nahrung entscheidet über die Zusammensetzung der Darmflora – und die ist für unsere Selbstheilungskräfte sehr wichtig, denn 70 Prozent aller immunologischen Abwehrzellen des Körpers werden im Darm produziert.

Essen im Rhythmus der inneren Uhr

Damit alle Stoffwechselprozesse optimal ablaufen, brauchen wir einen ausgeglichenen Tag-und-Nacht-Rhythmus. Neben den Schlafphasen takten auch die Mahlzeiten unsere innere Uhr. Die traditionelle Aufteilung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen erfüllt diesen Zweck wunderbar.
Achtsamkeit schenkt uns Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse des Körpers und macht jeden Bissen in einen Apfel interessant. Ausreichend trinken, am besten Mineralwasser, und regelmäßige Dehnung sowie Bewegung ergänzen das Gesundprogramm für die Selbstheilungskräfte des Körpers. Und ein bisschen schlanker werden Sie neben bei auch.

Den ersten Teil unserer Serie "Die 4 Kräfte der Selbstheilung lesen Sie hier: [1] Die Dehnung

Den zweiten Teil unserer Serie "Die 4 Kräfte der Selbstheilung" lesen Sie hier: [2] Die Achtsamkeit

Den dritten Teil unserer Serie "Die 4 Kräfte der Selbstheilung" lesen Sie hier: [3] Die Heilkraft des Laufens

Lesen Sie auch: Die schlimmsten Essgewohnheiten >>

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Gesundheit | Kochen
Autor
Yvonne Hagen