Ernährungs Tipps

Vegan Veganer Milchersatz

veganer michersatz

Milchersatz ist gefragter denn je: Allergien, Laktoseintoleranz und andere Unverträglichkeiten lassen den Bedarf kontinuierlich steigen. Und natürlich verbannen alle, die dem Trend folgen, sich ganz oder tageweise vegan zu ernähren, das tierische Produkt Kuhmilch aus ihrem Kühlschrank. Trotzdem muss niemand den geliebten Milchkaffee, Milchreis oder das morgendliche Müsli weglassen. Mittlerweile bietet fast jeder größere Supermarkt pflanzliche Alternativen zur Kuhmilch an. Ob Soja-, Nuss- oder Getreidedrink, wir haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt, damit Sie vergleichen können. Achtung: Wenn Sie auf Milch verzichten, fehlt Ihnen eine wichtige Kalziumquelle. Denken Sie an Alternativen. Die meisten Drinks werden mit diesem Mineralstoff angereichert, und es steckt auch viel Kalzium in grünem Gemüse, Sesam, Bohnen und Feigen.

Noch mehr Ideen
Gurken und Tomaten und Bsilikum auf einem Schneidebrett in der Küche

Mandeldrink

Für dieses Getränk werden angeröstete Mandelkerne gemahlen. Das Mehl wird mit kochendem Wasser übergossen, eingeweicht und durchgesiebt. Die aufgefangene Flüssigkeit ist der fertige Mandeldrink.
Geschmack: Mild und nussig nach Mandeln.
Geeignet für: Mandeldrink passt am besten zur süßen Küche, als Basis für Puddings, Desserts und sahnige Soßen. Er schmeckt aber auch lecker zum morgendlichen Müsli.
Tipp: Weil der Drink im Handel vergleichsweise teuer ist, lohnt es sich, ihn selbst herzustellen. Einfach die Mandeln über Nacht einweichen, mit der Flüssigkeit pürieren, alles durch ein Sieb über das Müsli gießen oder in einen Becher. Die im Sieb zu­ rückbleibende Mandelmasse eignet sich später zum Backen.

100 ml enthalten ca.: • 37 kcal •Fett3g • KH 1,2 g, davon 0,3 g Zucker

Sojadrink

Die Herstellung folgt einer Jahrtausende alten Tradition: Sojabohnen werden einge­ weicht, püriert, gekocht und gefiltert. Im Handel sind Soja­ drinks pur, gesüßt und in verschiedenen Geschmacks­ varianten erhältlich.
Geschmack: Pur intensiv nach Sojabohnen, manchmal mit einer leicht muffigen Note.
Geeignet für: Das Allround­ Talent eignet sich ebenso zum Zubereiten von herzhaften wie süßen Speisen. Auch beim Backen verhält sich der Soja­ drink ähnlich wie Milch, weil er den höchsten Eiweißgehalt und die beste Triebkraft hat. Tipp: Milchkaffeefans können sich freuen: Ein Sojadrink lässt sich wie Milch aufschäumen. Übrigens: Drinks in Bio­ Qualität enthalten keinerlei Gen­Soja.

100 ml enthalten ca.: • 38 kcal •Fett1,8g • KH 2,3 g, davon 2,3 g Zucker

Reisdrink

Vollkornreis wird gemahlen, in Wasser gekocht, fermentiert, gefiltert und mit Öl emulgiert. Das ergibt einen Drink mit eher wässriger Konsistenz. Haben Sie ein etwas cremigeres Produkt vor sich, bedeutet das, dass Rundkornreis verwendet wurde.
Geschmack: Sehr lieblich, leicht süß. Einige Produkte erzeugen ein leicht schleimiges Gefühl im Mund.
Geeignet für: Der Reisdrink bringt leichte Süße in fruchtige Shakes, in Milchreis oder selbst gemachtes Speiseeis.
Tipp: Alle, die Soja, Kuhmilch oder Gluten (Klebereiweiß) nicht vertragen, können ohne Bedenken zum Reisdrink greifen. Er enthält keine Inhaltsstoffe, die in diesen Fällen Symptome auslösen könnten.

100 ml enthalten ca.: • 54 kcal •Fett1,1g • KH 11 g, davon 6,5 g Zucker

Kokosdrink

Für einen flüssigen Kokosdrink werden Kokosraspel mit Wasser vermischt und geknetet. Schließlich wird die Masse durch ein Tuch gepresst und die Flüssigkeit aufgefangen.
Geschmack: Intensiv nach Kokosnuss und so cremig im Mund wie eine sahnige Milch.
Geeignet für: Ein Kokosdrink bringt Exotik ins Glas: mit Mango als Shake oder in klassischen Cocktails. Lecker auch in Curry- und Wokgerichten.
Tipp: Mit Kokosflocken aus dem Bio-Markt können Sie einen Kokosdrink – wie oben beschrieben – leicht selbst zubereiten. Lassen Sie die Flocken in heißem Wasser (Verhältnis 1 : 1) mindestens eine halbe Stunde quellen.

100 ml enthalten ca.: • 20 kcal •Fett3,6g • KH 1,9 g, davon 1,9 g Zucker

Dinkeldrink

Das Herstellen des Dinkeldrinks läuft ähnlich ab wie bei Reis- und Haferdrinks. Vollkorndinkel wird gemahlen, in Wasser gekocht, fermentiert, gefiltert und mit Öl emulgiert. Durch die Fermentation entsteht die leichte Süße, denn dabei bauen Enzyme die Stärke zu Zucker ab.
Geschmack: Süßlich und mild.
Geeignet für: Probieren Sie mal ein Porridge oder ein Vollkorn-Müsli mit Dinkeldrink. Tipp Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit (Zölia- kie) nicht empfehlenswert, weil Dinkel Gluten enthält.

100 ml enthalten ca.: • 49 kcal •Fett1,2g • KH 8,4 g, davon 5,2 g Zucker

Noch mehr Ideen
Gurken und Tomaten und Bsilikum auf einem Schneidebrett in der Küche

Haferdrink

Entspelzte (hüllenlose) Haferkörner werden geschrotet, in Wasser gegart, die Flüssigkeit einige Stunden fermentiert und gesiebt. In diesem Prozess bauen (wie beim Dinkeldrink) die zugesetzten Enzyme die im Korn vorhandene Stärke zu Zucker ab. Die gefilterte Flüssigkeit wird dann mit Öl emulgiert und erhitzt, damit eine milchähnliche Farbe und Konsistenz entsteht. Geschmack Leicht süßlich und etwas nach Nüssen. Geeignet für Eine herzhafte Kürbissuppe lässt sich mit dem Drink ebenso lecker zubereiten wie ein fruchtiger Smoothie. Versuchen Sie ihn auch in einer Tasse Rooibostee! Tipp Haferdrink enthält den wasserlöslichen Ballaststoff Beta-Glucan. Er stärkt das Immunsystem und senkt den Cholesterinspiegel.

100 ml enthalten ca.: •48 kcal •Fett1,4g • KH 8,1 g, davon 4,7 g Zucker

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Bio | Ernährung | Gesund | Home | Vegan