Ernährungs Tipps

Heißhunger Lust auf Süßigkeiten?

Falls Ihre innere Stimme Ihnen oft zuflüstert "Und jetzt was Süßes" (und Sie ihr viel zu leicht nachgeben): So überlisten Sie den Heißhunger.

Frau, Schokolade
     

Kekse, Kekse, Kekse“ – die mampft das flokatiblaue Krümelmonster der „Sesamstraße“ im Eiltempo, Hauptsache, was Süßes im Bauch.

Wer kennt das nicht auch von sich selbst? Gerade jetzt, wo im Supermarkt schon die Versuchungen der Adventszeit warten, drohen Esslustanfälle, denen von Anisgebäck bis Zimtstern fast alles zum Opfer fällt. Doch was genau löst das oft ungebremste Verlangen aus und lässt sogar bei den vernünftigsten Menschen das „Reiß-dich-zusammen“-Relais durchbrennen? VITAL beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was steckt hinter einer Heißhungerattacke?
Da spielen sowohl biochemische als auch emotionale Ursachen zusammen. Zum Beispiel das Gewicht, der Stoffwechsel, der Biorhythmus oder die Laune. Dehnungssensoren merken, ob der Magen leer ist, Chemorezeptoren erkennen, ob genügend Nährstoffe vorhanden sind, und sobald ein gewisser Blutzuckerspiegel unterschritten wird, sendet das Gehirn: „Hunger!“

Hat Heißhunger überhaupt eine (sinnvolle) Funktion?

Wussten Sie...

das etwa 30 % der Frauen mindestens einmal pro Woche Essgelüste haben? Aber nur 13 % der befragten Männer (französische Studie).

Sehen Sie ihn vom biochemischen Standpunkt aus als eine Erste-Hilfe-Maßnahme des Körpers: Ihnen soll z. B. durch Zittern, Schwäche oder Schwitzen klargemacht werden, dass Sie bitte schleunigst Nahrung (= Energie) zuführen, um alle Systeme aufrechtzuerhalten. Heißhunger ist ein Erbe, das den Homosapiens seit 20 000 Jahren begleitet, denn wie wir heute wissen, hat sich die menschliche Gehirnstruktur seit der Steinzeit kaum verändert.

Aber: Früher motivierte der drängende Heißhunger die Sammler und Jäger, Essen zu beschaffen – was lange dauern konnte und mühsam war. Heute gehen wir bei Schokoriegellust um 3 Uhr morgens zur 24-Stunden-Tankstelle.

Dick durch Stress

Stress kann dick machen: Wer bei Stress zu Süßem greift, sollte aufpassen, dass sich dies nicht als Frust-Kompensation entpuppt, da man schnell in einen Teufelskreis gerät. Tipps zum Umgang mit Stress finden Sie hier >>

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Essen | Rezepte
Autor
Sabine Knapp