Rezepte

Korn Rezepte mit Buchweizen

Mmh, was für ein außergewöhnlicher Geschmack! Noch immer ist Buchweizen ein Geheimtipp. Dabei passt er mit seiner feinnussigen Note und den wertvollen Inhaltsstoffen ideal in die gesunde Küche – egal, ob herzhaft oder süss zubereitet. 

Kraftkorn Buchweizen
      

Anders als spontan vermutet ist Buchweizen kein Getreide. Er gehört wie Sauerampfer und Rhabarber zu den Knöterichgewächsen (tragen alle ähnliche Blütendolden). In puncto Inhaltsstoffe liegt Buchweizen weit vorn: Neben komplexen Kohlenhydraten liefert er knapp zehn Prozent Eiweiß, das in seiner biologischen Wertigkeit alle Getreidearten übertrifft.
Außerdem enthalten die Körner zweibis dreimal mehr Lysin und Tryptophan – wichtige Eiweißbausteine für klares Denken und guten Schlaf. Und seine vielen B-Vitamine stärken die Nerven. Buchweizen ist Glutenfrei und deshalb gut verträglich für Zöliakiekranke. Vor der Zubereitung die Körner unter heißem Wasser abspülen. In ihren Randschichten steckt der rote Farbstoff Fagopyrin; er kann bei empfindlichen Menschen zu Hautirritationen führen. Darum: Falls beim Kochen rötlicher Schaum entsteht – einfach abschöpfen.

Promotion
Anzeige
1 von 6
Schlagworte
Rezepte