Detox

Detox-Special Körper in Balance

Das tut der Gesundheit richtig gut

Der moderne Mensch gerät immer schneller an die Grenze seiner biochemischen Belastbarkeit. Experten schätzen, dass seine Organe heute 80 Prozent ihrer Energie für die Entgiftung aufwenden müssen – und irgendwann sind die Miniatur-Kraftwerke der Zellen, die Mitochondrien, am Ende. Eine Studie der Universität Birmingham etwa zeigte, dass bei Alzheimer- und Parkinson-Patienten die Fähigkeit der Leber erschöpft war, freie Radikale zu neutralisieren, was sie anfälliger für toxische Substanzen machte.

Fett lässt Zellen vorzeitig altern
Deshalb profitieren Körper und Seele von jeder Detox-Kur. Oft bringen schon kleine Maßnahmen entscheidende Fortschritte. Nehmen wir z.B. jeden Tag Obst und Gemüse zu uns, sinkt das Demenz-Risiko um fast 30 Prozent. Essen wir regelmäßig Fisch, verringert es sich dank der Omega-3-Fettsäuren sogar um 60 Prozent. Antientzündliche, pflanzliche Stoffe wie Curcumin, der Farbstoff im Gelbwurz, reduzieren offenbar die Alzheimer-Gefahr. Und zu viel Fett lässt die Zellen nachweislich vorzeitig altern.

Weniger Allergien und Infekte
Nach einer Detox-Kur nehmen auch Stärke und Häufigkeit allergischer Reaktionen deutlich ab: Die Entgiftung scheint eine regulierende Wirkung auf das überschießende Immunsystem zu haben. Gleichzeitig wird der Körper weniger anfällig für Erkältungsinfekte, weil die Abwehr ihre Kraft nicht an Entzündungsreaktionen verschwenden muss, die durch chemische Substanzen entstehen.
Auch chronische Gelenkentzündungen wie Arthritis sprechen gut auf das Detoxen an. Nach dem Ausleiten von Schwermetallen und Stoffwechselschlacken aus dem Bindegewebe verschwinden oft die Ge- lenksteife, Schmerzen und Entzündungen – Bewegung bringt wieder Spaß. Zudem verbessert sich die Durchblutung der Herzkranzgefäße, die durch Schwermetalle oft gedrosselt wird.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Detox | Gesund | Ratgeber