Erkrankungen

Vital Selbstmedikation Wunden richtig pflegen

Wundpflege

Ein Ausrutscher auf der Kellertreppe, ein Griff ins Messer – es passiert so schnell. Aber bis die Wunde verheilt ist, vergehen manchmal Wochen, obwohl die Haut über gute Selbstheilungskräfte verfügt. Hautverletzungen bis 1 cm Länge können Sie selbst kurieren: Wasser, Luft, Zeit und ein paar bewährte Mittel heilen alle kleinen Wunden. Tiefe Schnitte beschädigen jedoch mitunter Nerven und Sehnen. Gehen Sie deshalb bei beginnendem Taubheitsgefühl sofort zum Arzt, wie auch bei großen, klaffenden oder verschmutzten Wunden.

Die besten Hausmittel: Über eine anerkannt wundheilende Wirkung verfügen Aloe vera, Teebaum, Ringelblume (Calendula) und Kamille: sterile Tücher mit Kamillen- oder Ringelblumentee tränken und mehrmals täglich auf die Wunde legen. Noch effektiver fördern Calendula- und Kamillenextrakte die Heilung. Honig wirkt dank kleiner Mengen Wasserstoffperoxid sogar antibakteriell. Aber keinen simplen Haushaltshonig nehmen! Der keimfreie medizinische Honig zur Wundpflege stammt vom Manuka-Teebaum: MedihoneyTM oder aktiver Manukahonig ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, jedoch nicht billig (500 g ab ca. 20 Euro).

Selbst behandeln – aber richtig: Die Hände waschen, trotzdem die Wunde möglichst nicht berühren! Kleine Wunden bluten am besten von selbst aus. Etwas größere sollten Sie unter fließendem Leitungswasser ausspülen und dann die betroffene Stelle hoch lagern, bis die Blutung aufhört. Falls Schmutz darin war, verwenden Sie ein Desinfektionsspray. Danach mit einem Pflaster oder sterilen Wundverband bedecken. Tipp: Feucht heilen Wunden besonders gut und narbenfrei, sofern sie steril bleiben. Hydrokolloid-Gels und Pflaster schaffen das entsprechende Milieu. Hat sich die Wunde geschlossen, verhindert auch tägliches Einreiben mit Johanniskrautöl oder Spezialcremes (Apotheke) hässliche Narben. Entzündet sich die Wunde (rot, warm, schmerzhaft), gleich zum Arzt.

So schützen Sie sich: Am besten verhindert volle Konzentration Stolpern und Fehlgriffe. Und tragen Sie z.B. bei der Gartenarbeit so oft wie möglich Handschuhe. Gegen Mini-Wunden wie Blasen oder rissige Hände hilft es, die Haut mit Cremes geschmeidig zu halten.

Promotion
Anzeige
Downloads
Schlagworte
Selbstmedikation