Gelenk- und Arthrose-Special

So entsteht der Gelenkverschleiß Arthrose: Die drei Stadien der Krankheit

Die drei Stadien von Arthrose
Anzeige

Arthrose ist eine Gelenkkrankheit, bei der die Knorpelschicht eines Gelenks zerstört wird. Dies führt zu einer Knochenveränderung. Der Körper besitzt ca. 100 Gelenke, die von Arthrose betroffen sein können. Besonders die Hüft-, Hand- und Kniegelenke sind von der Gelenkkrankheit betroffen, da sie ständig belastet werden und große Lasten zu tragen haben. Arthrose kommt daher häufig mit dem Alter, doch auch junge Menschen können unter der Erkrankung leiden.

Arthrose ist auch bekannt als Gelenkverschleiß. Der Verschleiß an nur einem Gelenk heißt Monathrose, sind hingegen gleich mehrere Gelenke betroffen, spricht man von einer Polyarthrose. Zu unterscheiden sind die folgenden Formen:

Die Folgen: Die Bewegungen sind stark eingeschränkt, da sich das Gelenk entzündet, anschwillt und zunehmend schmerzt. 

Hausmittel bei Arthrose
Hausmittel bei Arthrose

Stadium 1: Muskelverspannungen

Die Schmerzen treten nur bei Belastung auf.

Das könnt Ihr jetzt tun: Ideal ist Bewegung mit möglichst wenig Belastung, z.B. Radfahren in der Ebene. Der geschädigte Knorpel wird dann wieder widerstandsfähiger.

Stadium 2: Bewegungsschmerz

Typisch: Anlaufschmerz, der bei weiterer Bewegung nachlässt. Seid Ihr sehr verspannt, bedeutet das, dass Sehnen und Muskeln bereits begonnen haben, sich zu verkürzen.

Das könnt Ihr jetzt tun: Der Körper versucht, die Beweglichkeit des Gelenks einzuschränken, um sich zu schonen. Maßvolle Dehnübungen und Stretching helfen. Wenn Ihr Euch jetzt zu sehr schont, riskiert Ihr noch stärkeren Gelenkverschleiß.

Stadium 3: Dauerschmerz

Der Schmerz besteht nun dauerhaft, auch in Ruhepositionen. Die Bewegungsfähigkeit schränkt sich zunehmend ein, teilweise droht die Versteifung des Gelenkes.

Das könnt Ihr jetzt tun: In der akuten Entzündungsphase ist der Körper damit beschäftigt, die abgeschälten Knorpelteile abzubauen. Dazu braucht er Ruhe, kurzfristig sollten jetzt auch Entzündungshemmer (z. B. Diclofenac) zum Einsatz kommen.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Krankheiten
Anzeige