Gelenk- und Arthrose-Special

Nicht verkalken! Wasserenthärter hilft Schulter-Patienten

Damit Waschmaschinen nicht kaputtgehen, wird Waschmitteln der Wasserenthärter EDTA zugefügt. Doch der kann offensichtlich noch viel mehr, wie italienische Forscher jetzt herausfanden. Sie spritzten Patienten mit einer schmerzhaften Kalkschulter drei Wochen lang eine winzige und unschädliche Menge EDTA plus Schmerzmittel und behandelten sie mit Ultraschall. Eine zweite Gruppe erhielt nur Schmerzmittel und die Ultraschall- Therapie. Das Ergebnis: Unmittelbar und auch ein Jahr nach der Behandlung hatten Patienten, die zusätzlich EDTA bekommen hatten, deutlich weniger Schmerzen. Beim Röntgen zeigte sich außerdem, dass die Kalkablagerungen in ihren Schultern um bis zu 80 Prozent zurückgegangen waren. In der Gruppe ohne EDTA konnten die Forscher keine Veränderungen beobachten. Weitere Anwendungsstudien sollen nun folgen.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Behandlungen | Forschung | Gesund