Kopfschmerzen und Migräne

Medizin Die häufigsten Schwindelformen

Die häufigsten Schwindelformen

Gutartiger Lagerungsschwindel
Kleinste Kristalle, die in den Bogengängen des Gleichgewichtsorgans umherkullern, rufen Schwindel hervor. Bei jeder Kopf- oder Körperbewegung lösen sie ihn aus, oft auch Übelkeit und Erbrechen.

Phobischer Schwankschwindel
Benommenheit, Fallangst und ein schwankendes Gefühl sind Kennzeichen des psychisch bedingten Schwindels. Anfälle treten meist in klassischen Paniksituationen auf, betroffen sind häufig perfektionistisch veranlagte Menschen.

Zentral-vestibulärer Schwindel

Die Ursache für Dauerschwindel, Doppelbilder, Koordinations- oder Sprechstörungen liegt im Bereich des Hirnstamms, des Klein- oder Großhirns. Da Durchblutungsstörungen zugrunde liegen können, sollten die Beschwerden rasch abgeklärt werden

Migräne-Schwindel
Eine Sonderform der Migräne, die neben Schwindel auch mit Übelkeit, Gang- und Standunsicherheit oder Sehstörungen auftreten und mehrere Stunden anhalten kann. Die Ursache ist eine vorübergehende Beeinträchtigung der Durchblutung des Hirnstamms. Um vorzubeugen und bei der Behandlung geht man ähnlich vor wie bei einer Migräne mit Aura (z.B. mit Triptanen).

Morbus Menière
Flüssigkeitsansammlungen im Innenohr gelten als Auslöser für diese meist heftigen Drehschwindel-Attacken. Sie treten meist zusammen mit Fallneigung, starker Übelkeit und Erbrechen auf. Auch Hörprobleme, Ohrgeräusche und Ohrdruck sind typische Krankheitszeichen. Die Anfälle treten unregelmäßig aber mit zunehmender Häufigkeit auf. Warum das so ist, oder ob es bestimmte Risikofaktoren gibt, ist bislang nicht genau geklärt.

Neuritis vestibularis
Er kann ein paar Tage andauern, manchmal einige Wochen: starker Dauerdrehschwindel mit Übelkeit, Fallneigung, Gang- und Standunsicherheit. Obwohl die genaue Ursache für die Beeinträchtigung des Hörnervs unbekannt ist, geht man davon aus, dass eine Herpes-Infektion verantwortlich sein könnte. Treten zusätzlich zu den Symptomen Hörprobleme auf, können auch Durchblutungsstörungen dahinter stecken.

Bilaterale Vestibulopathie
Starke Sehprobleme sowie ein regelmäßig auftretender Dreh- und Schwankschwindel sind die Hauptmerkmale, die sich bei dieser Erkrankung des Innenohrs zeigen. Auch hier sind die Ursachen bislang noch kaum bekannt sind. Belegt ist allerdings, dass eine Hirnhautentzündung die Beschwerden auslösen kann.

Vestibularisparoxysmie
Dreh- oder Schwankschwindel, der überfallsartig auftritt, nur wenige Momente andauert und zu Gang- sowie Standunsicherheit führen kann. Was dahinter steckt ist unklar. Offenbar können jedoch bestimmte Kopfhaltungen eine Attacke begünstigen. Experten vermuten, dass winzige nervliche Dysfunktionen – quasi eine Art Kurschliss – die Ursache sein könnten.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Gesund | Kopfschmerzen | Symptome