Ratgeber

Gesundheit Blasenschwäche

Was ist Blasenschwäche genau? Was Blasenschwäche genau bedeutet, fragen sich viele betroffene Personen. Bei einer Blasenschwäche (Harninkontinenz) kommt es zu einem dauerhaften unwillkürlichen Urinverlust. Die Blase ist jedoch nicht immer der Grund einer solchen "Blasenschwäche".
blasenschwaeche
  
1 von 2
Anzeige

Es gibt drei verschiedene Arten der Harninkontinenz. 

  1. Dranginkontinenz
  2. Belastungs- oder Stressinkontinenz
  3. Mischinkontinenz

Gastritis - So helfen Sie sich bei einer Magenschleimhautentzündung
Die Mischinkontinenz ist eine Mischung aus der Dranginkontinenz und der Belastungs- oder Stressinkontinenz. Zur richtigen Behandlung der Inkontinenz ist es wichtig herauszufinden, um welche Form der Inkontinenz es sich handelt.

Was sind die Symptome einer Blasenschwäche? 

Wie bereits erwähnt kommt es darauf an, welche Form der Blasenschwäche vorliegt. Es treten also auch vielerlei verschiedene Symptome auf. 

Menstruationstasse - Die Alternative zu den herkömmlichen Hygieneartikeln während der Regel

Was sind die Ursachen für eine Harninkontinenz?

Eine Harninkontinenz entsteht durch eine Schwächung des Beckenbodens.  Aber was genau ist der Beckenboden? Er besteht zunächst auch Muskeln und Bindegewebe. Das Becken bildet die untere Grenze zwischen Schambein, Steißbein und den beiden seitlichen Sitzbeinhöckern. Durch die vielen Muskeln und Bänder des Beckenbodens werden die inneren Organe auf ihrer Position gehalten und stützen somit den Blasenschließmuskel.

1 von 2
Promotion
Anzeige
Schlagworte
Gesundheit | Home | Körper | Ratgeber
Anzeige