Ratgeber

Gesundheit Gesund durch den Sommer

Faulenzen in der Sonne, Schwimmen im Meer, mit Freunden im Park picknicken – alles könnte so schön sein. Doch ausgerechnet in den tollsten Monaten des Jahres vermiesen Kopfschmerzen, ein schlapper Kreislauf oder Blasenprobleme jeder dritten Frau die Laune. Aber Ihnen nicht! Denn Vital hat für Sie ein wirksames Schutz-Programm entwickelt.
Frau mit Sonnenschirm
  

70 Prozent haben Hitzekopfschmerzen 

Meist liegt es an einem Flüssigkeitsmangel. Faustregel: bei Hitze pro 25 Kilo Gewicht mindestens 1 Liter Wasser, Tee oder zuckerfreie Obstsäfte trinken.

So schützen Sie sich:

Traditionelle Chinesische Medizin
Mit Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand Zentimeter für Zentimeter von der Stirnmitte über den Scheitel zum Nacken hinunterklopfen, dann mit den beiden Fingern der rechten und linken Hand von den Augenbrauen hinunter zum Hals bis zur Schulter. Danach sanft von den Schläfen über den Schädel bis zum Hinterkopf klopfen.
Anwendung: 3-mal am Tag je 2-mal
Hausmittel: Apfel schälen, achteln, Kerne entfernen. Apfelstücke leicht mit natürlichem Meersalz bestreuen.
Dosierung: jeden Morgen auf nüchternen Magen 4 Stücke, gegen 11 Uhr weitere 4 Apfelspalten langsam essen.

Gehen Sie zum Arzt, falls es trotzdem zu Kopfschmerzen mit Schwindel und Sehstörungen kommt.

45 Prozent leiden an einer entzündeten Blase 

Meist wird sie durch Kolibakterien, Viren oder Pilze verursacht. Auslöser kann aber auch ein geschwächtes Immunsystem sein, das die Keime nicht mehr in Schach halten kann.

So schützen Sie sich:

Hildegard-Medizin
Preiselbeeren enthalten als „rotes Gold des Nordens“ die Wirksubstanzen Proanthocyanidine, die ein Andocken des Bakteriums E.coli an die Zellen des Harntraktes verhindern.
Dosierung: 5 bis 7 EL ungesüsste Preiselbeermarmelade (Reformhaus) täglich verhindern Infekte.
Pflanzen-Medizin: Cranberrys fördern im Urin einen sauren pH-Wert und hemmen so das Keim-Wachstum. Außerdem wirken sie harntreibend, das spült Bakterien schnell wieder aus der Blase heraus.
Dosierung: täglich 3 bis 4 Gläser Direktsaft (Apotheke) trinken.

Gehen Sie zum Arzt, wenn dennoch Harndrang, Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen auftreten.

63 Prozent bekommen Durchfall 

Die meisten Frauen infizieren sich durch Nahrungsmittel, vor allem verkeimte Salate. Aber auch durch den Kontakt mit Bakterien an Türklinken oder Fahrstuhlknöpfen. Deshalb: möglichst oft die Hände waschen.

So schützen Sie sich:

Ayurveda
Olivenblätter enthalten Oleuropein als natürliches Breitspektrum-Antibiotikum, das die Darmflora stärkt und stabilisiert. 1 Tasse Wasser erhitzen, kurz vorm Sprudeln 3 Gramm zerstoßene Olivenblätter zugeben. Aufkochen und anschließend 5 Minuten ziehen lassen. Blätter abseihen. Mit Honig süssen und mit Limettensaft abschmecken.
Dosierung: vor dem Schlafen 1 Tasse trinken
Keltische Medizin: Holunder harmonisiert die Darmtätigkeit durch ätherische Öle, Harze, Cholin und Rutin. 8 bis 10 Blätter mit 1 Tasse Wasser 2 Minuten aufkochen.
Dosierung: morgens 1 Tasse trinken

Gehen Sie zum Arzt, falls es Sie doch erwischt und der Durchfall länger als drei Tage anhält.

75 Prozent quält ein Lippenherpes 

Schuld ist ein Virus, der bei 88 von 100 Menschen dauerhaft im Körper schlummert. „Geweckt“ wird er neben Stress oder einer Allergie vor allem durch zu viel Sonne und Salzwasser.

So schützen Sie sich:

Hausmittel
Rotwein besitzt antioxidative Eigenschaften, die ein Ausbrechen des Lippenherpes unterbinden können. Prost!
Dosierung: Die Lippen 3-mal täglich mit Rotwein betupfen
Tipp: Auch grüner Tee verhindert durch den Gerbstoff Catechin, dass Lippenherpes aufflammt.
Yoga-Übung: Hinlegen, beim Einatmen die Arme im hohen Bogen weit hinter den Kopf ziehen, ablegen. Tief durch die Nase in den Bauch atmen. Beim Ausatmen die Arme wieder zurückführen, seitlich am Körper ablegen, die Bauchdecke leicht nach innen und zum Brustkorb ziehen.
Anwendung: 8- bis 10- mal wiederholen

Gehen Sie zum Arzt, falls am Mund trotzdem Bläschen blühen und Sie sich krank fühlen.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Gesund | Therapie | Tipps
Autor
Dorothea Palte