Ratgeber

Medizin Pillen aus dem Netz - aber sicher

Es scheint so einfach: Nach ein paar Klicks kommen Hustensaft, Vitamintabletten oder Abnehmpulver bequem ins Haus. Doch nicht immer steckt drin, was draufsteht.
Frau kauft Tabletten
  

Sie benötigen ein Medikament? Dann können Sie entweder zur nächstgelegenen Apotheke gehen oder Sie bestellen im Internet. Über die Hälfte der Deutschen hat die zweite Möglichkeit bereits genutzt. Vor allem weil rezeptfreie Arzneimittel, die selbst bezahlt werden müssen, online oft weniger kosten. Wer stark eingespannt ist, freut sich außerdem, dass ein lästiger Gang entfällt. Und falls Fragen auftreten, sind die Internet-Anbieter meist telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Klingt gut – gäbe es nicht auch einige schwarze Schafe.
Schätzungen zufolge sind 10 bis 20 Prozent der über das Internet verschickten Medikamente minderwertig oder gefälscht. Die Pillen oder Tropfen solcher Mogelpackungen werden oft unter unhygienischen Bedingungen hergestellt und sind entsprechend verunreinigt. Mitunter enthalten sie unter- oder überdosierte Wirkstoffe – oder überhaupt keine. Wenn Sie unsere Regeln beachten, können Sie die unseriösen Anbieter aussortieren und die Vorteile der Internet-Apotheken wie günstige Preise und bequemen Versand nutzen.

Drei Regeln für den Online-Kauf

1. Nur registrierte Apotheken nutzen:
Auf den ersten Blick sind unseriöse Anbieter nicht unbedingt zu erkennen. Deshalb wurde am staatlichen Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ein Siegel entwickelt, das alle behördlich registrierten Versand- Apotheken auf ihrer Homepage tragen dürfen. Auf www.dimdi.de sehen Sie unter „Versandapothekenregister“ das Siegel. Zusätzlich listet das Register des DIMDI alle zugelassenen Online-Apotheken auf.
Auch ein Blick auf das Impressum der Apotheken-Homepage verrät einiges. Es sollte enthalten: Name und Anschrift der Apotheke, Name des Apothekers (hinter jedem Internet- Anbieter muss eine reale Apotheke stecken) und die zuständige Aufsichtsbehörde sowie deren Anschrift. Dort können Sie sich bei Problemen beschweren.
Suchen Sie sich lieber einen anderen Anbieter aus, wenn Angaben fehlen und keine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme besteht.
Und: Vor dem Kauf immer die AGBs, die allgemeinen Geschäftsbedingungen, durchlesen.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Gesundheit | Ratgeber