Schüßler-Salze

Interview Die Wirkung der Schüßler-Salze

Kaum eine Expertin hat sich so intensiv mit der Heilwirkung von Schüßler-Salzen und gesunder Ernährung auseinandergesetzt wie die Publizistin und Heilpraktikerin Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg. 

Schüssler Salze
    

Mineralstoffe sind lebensnotwendig für unseren Organismus. Die rund 100 Billionen Körperzellen brauchen einen ausgeglichenen Vitalstoffhaushalt, um perfekt zu funktionieren.
„Gesund bleiben kann der Mensch nur, wenn er die nötigen Mineralstoffe in der erforderlichen Menge und im richtigen Verhältnis besitzt“, wusste schon der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, Begründer der Heilsalz-Therapie. Aber was macht den heutigen Erfolg der Schüßler-Salze aus? Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg nennt die Gründe.

VITAL: Warum sind Schüßler-Salze gerade bei Frauen beliebt?
Gräfin Wolffskeel: Sie kümmern sich historisch bedingt viel mehr um die Gesundheit der Familie als Männer. Frauen achten auch mehr auf sich und versuchen daher, sich aktiv, etwa durch Bewegung oder ausgewogene Ernährung, gesund zu halten. Sanfte Therapieformen wie Schüßler-Salze passen da sehr gut in ihr Gesundheitskonzept. 

Und warum eignen sie sich so gut für die Selbstmedikation?
Schüßler-Salze sind durch ihre überschaubare Anzahl von nur zwölf Mitteln sehr leicht und mit großem Erfolg einsetzbar. Sie wirken schnell, weil sie die Selbstheilungskräfte des Körpers auf natürliche Art unterstützen. Das spüren die Anwenderinnen sofort und begeistern sich deshalb für diese „Gesundheitserreger“, die dazu noch preiswert sind.   

Könnten wir auch ohne Mineralstoffe leben?
Nein, denn sie regulieren lebenswichtige Funktionen im Körper – vor allem in den Zellen und an deren Membranen. Ist der Mineralstoff-Haushalt ausgeglichen, wird laut Dr. Schüßler auch die Ursache einer Erkrankung beseitigt. 

Promotion
Anzeige
1 von 4
Schlagworte
Gesund | Schüßler Salze | Therapie