Vital-Produkttest

VITAL-Test Chi-Maschine im Test

Susanne Schütte

Willenlos, wie ferngesteuert, muss ich rauf auf die „Chi-Maschine“. Zu verführerisch klingen ihre Köder-Versprechen: in nur vier Wochen den Körper entschlacken, die Haut straffen, die Taille schlank shapen, das Immunsystem stärken, die Seele tiefenentspannen. Und Cellulite, Kopfweh, Nackenverspannungen und Schlafprobleme gleich mit wegbeamen. Zusätzlich noch den Körper trainieren und bei einer 15-minütigen Anwendung mit so viel Sauerstoff versorgen wie nach einem Powerwalk von eineinhalb Stunden. Alles im faulen Liegen. Das muss man sich mal vorstellen! Und natürlich sofort ausprobieren.

Meine Vorbereitungen zum erhofften „Wunder von Groß Flottbek“ (in diesem Hamburger Stadtteil wohne ich) lassen sich erstaunlich easy-going an: morgens und abends das Gerät an die Steckdose anschließen, mittig davor legen, sodass die Fesseln bequem in die anatomisch geformten Mulden rutschen, den Timer stellen – und sich vom sanften Hin und Her der Schwingungen in den gesunden Rhythmus des körpereigenen Energieflusses massieren lassen. Laut Hersteller ahmt die Maschine perfekt die Schwingungen unserer Lebensenergie Chi nach. Die fließt der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin zufolge auf Meridianen. Wie ein Goldfisch in seiner seitlich schlingernden Vorwärtsbewegung. Im Rhythmus der Unendlichkeit, ihrem Symbol der liegenden Acht. So genau spüre ich das nicht, zugegeben. Dafür aber intensiv, dass meine Füße betulich hin- und herwiegen wie auf einem Schiff. Das mag ich als Seglerin total gern, da fühl ich mich gleich wohl, das lullt mich ein und entspannt vertraut.

Weitere Infos

Die "Sun Ancon Original Chi-Maschine" wird mit Stoffpolster für die Fußablage, einem einstellbaren timer und vielen Infos geliefert. 14-tätiges Rückgaberecht! Preis: ca. 490 Euro. Über www.sunancon-wellness.de oder Tel. 040/55 14 334

Die soften Wellen der Schwingungsfrequenz setzen sich bis zur Kopfhaut fort. Der Rücken, die Muskeln – alles wird so warm, so leicht. Mehr kann ich nach meiner ersten Chi-Therapie allerdings nicht feststellen. Nach dem Ausschalten des Geräts bleibt am ganzen Körper für einige Zeit nur noch ein wohliges Kribbeln zurück. Ich schwanke ein wenig, wie ein Matrose auf Landgang. Und schrecklich müde bin ich. Aber da Wunder ja bekanntlich oft etwas länger brauchen, lege ich mich einen Monat zweimal täglich auf die „Swinging Machine“. Die ergreift auch gleich ihre Chance und festigt in den kommenden Wochen ihre ersten Therapieerfolge. Ich fühle mich immer entspannter, im Kopf und im Rücken. Keine Schmerzen mehr. Auch besser schlafen kann ich, bin stressresistenter. Ob das an meinen gelösten Energieblockaden liegt? Oder an der Turbo-Sauerstoffdusche?

Fazit: Die „Chi-Maschine“ wirkt – aber nicht Wunder. Sie relaxt ganz fein, auch verspannte Muskeln, macht irgendwie gelassener. Das schafft jedoch auch jede herkömmliche Massage – nur viel billiger. Von Effekten wie Abnehmen, Straffen oder Entschlacken bei mir keine Spur.             

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Fitness | Gesund | Produkttest