Vital-Produkttest

VITAL-Test Meditations-CD im Test

Kerstin Brockmann

Schatz, wollen wir mal was ausprobieren?“, frage ich meinen Freund, während wir aneinandergekuschelt auf dem Sofa liegen. Erfreut sieht Sven mich an.

Keine Ahnung, woran er wohl zuerst gedacht hat, aber mir geht es um eine Meditations-CD mit dem Titel „Engelsprechstunde“. Als sie per Post in die Redaktion geflattert kam, meldete ich mich sofort, um sie zu testen. Immerhin hatten mein Freund und ich ein paar sehr tiefgehende Gespräche geführt, nachdem wir das Buch „50 Engel für das Jahr“ von Anselm Grün gelesen hatten. Außerdem soll die CD Stress lindern – das kann ich wegen einiger Turbulenzen zurzeit sehr gut gebrauchen.

Nach einem kurzen Blick auf die vier Titel entscheiden wir uns für den „Engel des Vertrauens“. Die CD verschwindet im Maul der Stereoanlage, und eine angenehme Frauenstimme nimmt uns mit an einen feinen weißen Sommerstrand. Volltreffer! Gedanklich bin ich sofort auf meiner Lieblingsinsel in Dänemark. Das Meer glitzert morgenhell, die Sonne scheint, ich lasse mich von leisem

Weitere Infos:

Maria W. M. Schmitt: „Engelsprechstunde. Meditationen für Kinder und Erwachsene“, Audio-CD, Kösel, 17,95 Euro Anselm Grün: „50 Engel für das Jahr“, Buch, Herder, 9,95 Euro Im nächsten Heft: Die Akupressur-Matte

 

Wellenrauschen wegplätschern. Mein Schutzengel führt mich an Bord eines Segelschiffs, wo ich nacheinander acht Seesterne über Bord werfen soll. Erst einen roten, dann einen orangefarbenen, einen goldgelben, grünen, hellblauen, königsblauen, violetten, weißen. Im Wasser verwandeln sie sich in acht Blumen, mit denen sich acht Meerjungfrauen die Haare schmücken. Nach einem kurzen Halt an einer Lichterpyramide geht es zurück an den Strand. Die Wasserwesen zupfen die Blüten aus ihren Locken, sodass sie sich wieder schließen und in Seesterne zurückverwandeln. Immer einzeln nacheinander, jedes Mal in dieselbe Farbe wie vorher: Rot, Orange, Goldgelb und so weiter. Kommt mir langsam bekannt vor.

Später merke ich, dass auch die anderen drei Meditationen nach diesem Strickmuster verfahren – ob es um Seerosen auf einem dämmrigen Teich oder Blumen auf einer Wiese geht. Anscheinend hat sich die Autorin am Erfolgsrezept von Modern Talking orientiert: cleveres Recycling! Verstohlen blinzele ich zu Sven hinunter, der mit geschlossenen Augen an meiner Brust lehnt. Um seinen Mund spielt ein feines Grinsen, aber er sieht entspannt und glücklich aus. Also lasse auch ich mich wieder fallen, fühle mich im Nu himmlisch leicht und geborgen.

Okay, ich kann mir die Wirkung erklären: Wiederholungen wirken nun mal beruhigend, beim Schäfchenzählen genauso wie in Kinderreimen oder Mantras. Auch die Reihenfolge der Farben mag geholfen haben, denn die stammt aus der indischen Chakrenlehre, die den Energiezentren unseres Körpers bestimmte Farben zuordnet.

Fazit: Jede der Meditationen ist wirklich schön. Aber wer eine kennt, kennt sie alle. Immerhin wirkt die CD super gegen Stress. Und Kontakt zu einem Engel habe ich tatsächlich bekommen. Denn ein Mann, der so was mitmacht, kann ja wohl nicht von dieser Welt sein, oder?


Promotion
Anzeige
Schlagworte
Musik | Produkttest