Vitamine und Nährstoffe

Chlorella, Wakame, Meersalat und Co. Nori-Alge

So gesund sind Nori-Algen
       
2 von 7
Anzeige

Nori-Flocken

Tipp: Peppt Euer Rührei mit Nori-Flocken auf.

„Nori“ ist der Sammelbegriff für verschiedene Arten. Meist ist die Rotalge Porphyra gemeint (enthält neben Chlorophyll auch rote Farbstoffe). Nach der Ernte wird sie zerkleinert, zu Blättern gepresst und getrocknet. Sie enthält Glutaminsäure, die den Muskelaufbau fördert.

Geschmack: angenehm mild, leicht süßlich bis rauchig.

Geeignet für: Würzen Sie Soßen mit Nori-Flocken. Mit den Blättern könnt Ihr Sushi einwickeln. Grüne Nori-Blätter sind bereits geröstet. Rötliche solltet Ihr selbst im Ofen kurz rösten, sonst werden sie zäh. Erhältlich im Bioladen (z. B. von „Porto-Muiños“).

2 von 7
Promotion
Anzeige
Schlagworte
Ernährung
Anzeige