Liebe & Beziehung

Partnervermittlung per Gentest

Frauen mögen den Geruch eines Mannes dann besonders gern, wenn sich bestimmte Komponenten ihres Erbguts stark von seinen unterscheiden. Bei einem Versuch ließ Professor Claus Wedekind von der Uni Lausanne Frauen an von Männern getragenen T-Shirts schnuppern. Instinktiv bevorzugten sie den Geruch von Männern mit genetischen Gegensätzen.

Grund: Große Variation sorgt für starke Kinder und erleichtert deren Anpassung an die Umwelt. Dieses Wissen nutzt nun eine Partnervermittlung in Zürich. Statt zu flirten, geben Kunden von „Genepartner“ (www.genepartner.com) ihre Speichelprobe ab. Anhand des entschlüsselten Genoms wird der passende Partner gesucht. Mal abgesehen vom Datenschutz – ob ungleiches Erbgut auch zu glücklicheren Beziehungen führt, muss sich noch erweisen!

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beziehungen | Psychologie | Liebe