Persönlichkeit

Psyche Hilfe in schwierigen Lebenslagen

Ein Coach, der immer und überall für Sie da ist? Den gibt es. Nicht in irgendeiner Praxis. Er steckt in Ihnen selbst. So retten Sie sich aus schwierigen Lebenslagen.
Rettungsring
   

Unsere Psyche steckt viel weg. Doch manche Ereignisse unterspülen den stärksten seelischen Schutzwall. Dann überfluten uns negative Gefühle, und es überfordert uns, mit einem akuten emotionalen Störfeuer umzugehen und gleichzeitig eine Lösung zu finden. Wer sich schon in ruhigen Zeiten eine „Hausapotheke für die Seele“ anlegt, bleibt im Fall der Fälle handlungsfähig. Dann weist eine Schlüsselfrage den Weg zum passenden Rettungsring: Welches Gefühl herrscht vor? Was wollen Sie erreichen?
Für die zehn häufigsten Ziele hat die Pädagogin Wanda Dammann SOS-Tipps zusammengestellt.

In Balance kommen

„Ich funktioniere doch nur noch.“ Diese Worte beschreiben Ihre Lage am besten. (Zu) lange haben Sie eigene Bedürfnisse vernach lässigt. Doch der „Autopilot-Modus“ macht Sie reizbar und unausgeglichen. Etwas fehlt. Nur was?
SOS-Tipp:
Schnappen Sie sich ein Blatt Papier und vervollständigen Sie folgenden Satz: „Ich mag gern . . . “ – Schwimmen! Apfelstrudel! Hunde! Nähe! Die Liste beliebig lang fortsetzen und ab sofort jeden Tag mindestens eine Idee, einen Wunsch erfüllen.

Wieder Glück spüren

Natürlich ist es wichtig, was Sie traurig macht. Entscheidender ist aber Ihre Reaktion: Sie ziehen sich zurück, werden gleich gültig.
SOS-Tipp: Geborgenheit lindert Traurigkeit. Legen Sie sich eine „Trost- Kiste“ an. Darin könnten liegen: eine Kerze, ein besonderer Tee, Ihre Lieblings-CDs, ein liebevoller Text, Telefonnummern von Menschen, die Sie gern anrufen, eine Liste mit Ideen, die trösten, z. B. Lieblingspulli anziehen, baden, in eine Decke kuscheln.

Promotion
Anzeige
1 von 3
Schlagworte
Leben | Psychologie
Autor
Friederike Schön