Persönlichkeit

Die vier Kräfte der Selbstheilung 1. Teil Dehnung: Die Quelle der Entspannung

Kaum etwas hilft so wirkungsvoll wie der innere Arzt. Doch oft überhören wir ihn. Wie Sie Selbstheilung in den Alltag einbinden und so gesünder und länger leben, zeigt unsere neue Serie.
Selbstheilungskräfte
  

Schon wieder brechen wir einen Rekord. Jede zweite Frau in Deutschland wird ihren 85. Geburtstag erleben, so die neuesten Daten des Statistischen Bundesamtes. Und die Zahl bezieht sich nicht auf Neugeborene, sondern schon auf heutige Rentnerinnen. Auch weiterhin wird unsere Lebenserwartung vermutlich jedes Jahr steigen. Die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) schätzt, dass in den Industrienationen bis 2060 noch einmal sieben Jahre dazukommen werden. Wunderbare Aussichten: Wir gewinnen Lebenszeit, können reisen, Hobbys pflegen, uns engagieren – vorausgesetzt, wir bleiben gesund. Leider steigt die Zahl der chronisch Erkrankten mit Bluthochdruck, Diabetes oder degenerativen Veränderungen in den Gelenken und im Rücken, die dauernde Beschwerden auslösen, mit. Kontinuierlich brechen wir auch in diesem Bereich Rekorde. Doch damit es gar nicht erst so weit kommt, steht uns allen ein wirkungsvolles Mittel zur Verfügung, wie wir unseren Körper wieder in eine gesunde Balance bringen können: die Kraft der Selbstheilung. Sie steckt in Ihnen – und wir haben eine einfache Anleitung, um sie nutzen zu können.

Nutzen Sie die Selbstheilung

Denn manchmal brauchen wir alle einen kleinen Schubs, um diese faszinierende Fähigkeit in Gang zu setzen, und ein wenig Ausdauer, um sie immer wieder zu aktivieren. Wie das geht, weiß Dr. Kurt Mosetter. Er ist Arzt, Heilpraktiker und betreut verschiedene Sportvereine, darunter die Handballer vom HSV und die Fußballprofis der US-amerikanischen Nationalmannschaft. Immer wieder erlebt er durch seine Arbeit hautnah mit, wie sich die Regenerationsfähigkeit des Organismus gezielt verbessern lässt. Vier Kraftquellen, die Sie leicht anzapfen können – der Gesundheit zuliebe „Ich habe vier dafür essenzielle Kraftquellen gefunden“, sagt Dr. Mosetter: „Die Kraftquelle Achtsamkeit ermöglicht uns, überhaupt wahrzunehmen, dass wir ein Problem haben. Und zwar bevor es zu Schmerzen oder Störungen kommt.“ Beispiel: Wenn Sie zehn Stunden am Schreibtisch sitzen und in sich hineinhorchen, sagt Ihr Körper längst: „Hallo! Wie wäre es mal mit etwas Bewegung?“ Dann sollten Sie auf Ihre innere Stimme hören und eine halbe Stunde zügig Gehen oder Laufen. Beides ist ideal für einen ausgeglichenen Stoffwechsel sowie ein Heilmittel für alle Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kraftquellen entdecken

Bewegung ist somit die zweitwichtigste Kraftquelle zur Aktivierung der Selbstheilung. Eine weitere ist die Ernährung. Zum Glück können wir heutzutage aus einer unglaublichen Vielfalt von Lebensmitteln auswählen – und uns so ein enormes Nährstoffangebot mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen erschließen. Auch um das Nutzbarmachen dieser Energiequelle wird sich eine Folge unserer Serie drehen. Die vierte Kraftquelle, um die Selbstheilung zu aktivieren, ist das bewusste Dehnen der Muskulatur. Dr. Kurt Mosetter: „Stress und seelische Anspannung führen zu Körperhaltungen, die wiederum zu Muskelverkürzungen führen. Zum Beispiel, wenn wir im wahrsten Sinne des Wortes einknicken.“ Höchste Zeit, sich zu strecken und dadurch die Muskulatur zu entspannen. Und weil das so guttut, startet unsere Serie mit dem sogenannten KiD-Training, der Kraftentfaltung in Dehnungsposition.

Den zweiten Teil unserer Serie "Die 4 Kräfte der Selbstheilung" lesen Sie hier: [2] Die Achtsamkeit

Den dritten Teil unserer Serie "Die 4 Kräfte der Selbstheilung" lesen Sie hier: [3] Die Heilkraft des Laufens

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Entspannung | Erholung