Persönlichkeit

Buch-Tipp Loja von Gabriela Avigur-Rotem

Loja erbt ein Haus in Israel und kehrt nach über 25 Jahren in ihre Heimat zurück. Dort angekommen, nimmt sie sich viel Zeit für ihre Erinnerungen. Dabei verschwimmen Vergangenheit und Gegenwart. Und während man sich als Leserin von der wunderbar intensiven Sprache einfangen lässt, entwirren sich die einzelnen Lebensstränge. Ehemalige Freunde tauchen auf, verschwinden wieder. Und immer dringlicher stellt sich die Frage, was mit ihrer Familie wirklich passiert ist. Ergreifend, wie sich hier die komplexe jüdische Gegenwart mit der Geschichte des Holocausts mischt.

Gabriela Avigur-Rotem: „Loja“, Suhrkamp, 551 Seiten, 24,80 Euro

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Buchtipp | Freundschaft | Psychologie | Verhalten