Haut & Haare

Müde Augen Augenringe

Augenringe
Anzeige

Es ist sechs Uhr früh. Der Wecker klingelt in einem schrillen Ton, der einem viel lauter erscheint als sonst. Montage sind keine schönen Tage. Besonders nicht, wenn es letzte Nacht doch länger wurde als geplant. Im Badezimmer angekommen wagt man dann den ersten Blick in den Spiegel und stelle fest, was man schon befürchtet hat: Bläuliche Schatten umranden die Augen, geschwollene Lider machen das blinzeln schwer. Augenringe sind eine lästige Angelegenheit, lassen uns müde aussehen und sind zudem schwer in den Griff zu bekommen. Wir sagen den dunklen Schatten aber den Kampf an!

Wie entstehen Augenringe?

Augenringe sind dunkle Färbungen der Hautareale rund um die Augen. In der Regel sind diese Verfärbungen keine Anzeichen für eine Erkrankung, sondern ein rein kosmetisches Problem. Die Behandlung von Augenringen ist mit Cremes oder chirurgischen Eingriffen möglich. 

Bei Augenringen können zwei unterschiedliche Mechanismen Außlöser sein:

  1. Eine übermäßige Pigmenteinlagerung (Hyperpigmentierung)

In unserer Haut befinden sich spezielle Pigmente, sogenannte Melanine, die die Farbe unserer Haut mitbestimmen. Je mehr davon vorhanden sind, desto dunkler erscheint die Hautschicht. Lagern sich die Melanine verstärkt in bestimmten Bereichen ein, sspricht man von einer Hyperpigmentierung oder einem Melasma.

Im Bereich der Augenpartie, zeigt sich das in Form von blau-grauen Augenringen. Ursachen für eine  Hyperpigmentierung können sein:

Gesunde Augen
Tipps: Richtige Ernährung für die Augen

Lest hier, welche Ernährung für gesunde Augen sorgt.

  1. Durchscheinende Gefäße

Auch die Beschaffenheit der Haut kann eine Ursache für dunkle Augenringe sein. Da die Partie unterm Auge und das Unterhautfettgewebe besonders dünn sind, können Blutgefäße in diesem Bereich durchscheinen. Das lässt die Bereiche um und unterm Auge schnell schattig wirken. Wie stark die Blutgefäße durchscheinen, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Das hängt vom Hauttyp und der Dicke des Unterhautfettes ab. Betroffen sind häufig hellhäutige, und schlanke Menschen. Gerade bei Stress, Müdigkeit, zu wenig Bewegung oder Flüssigkeits- und Schlafmangel staut sich das Blut und schimmert in Form dunkler Ringe durch die Haut hindurch.

Weitere Ursachen für Augenringe sind:

Auch durch Veränderungen im Alter können Augenringe entstehen. Denn die Haut verliert an Substanz und wird schlaffer. Das trägt dazu bei, dass die Gefäße stärker durchscheinen.

SOS-Beauty-Tipps:

Langzeithelfer

Wirksames Hausmittel

Raspeln Sie zu gleiche Mengen Gurken und Kartoffeln und drücken sie ihren Saft aus. Nach ca. 2 Stunden im Kühlschrank ist der Saft schön gekühlt und kann mit zwei Wattebäusche aufgenommen und auf die geschlossenen Augen aufgelegt werden. Lassen Sie den es ca. 15 Minuten einwirken. Kartoffeln habe eine entzündungshemmende Wirkung und Gurke spendet wichtige Feuchtigkeit.

Genetische Augenringe

Genetisch bedingte Augenringe, die meist gelbliche oder bräunliche Schatten werfen, sind die Folge einer Hyperpigmentierung der Augenpartie. Cremes mit hochkonzentriertem Vitamin A können hier die Lösung sein. Das Vitamin, das auch in Kürbissen und Kartoffeln vorkommt, hellt die Haut nach und nach auf.


 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Haut
Autor
Angela Galliard
Anzeige