Naturkosmetik

Vital-Treff Biographie & Naturkosmetik

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich sechs Mutter-Tochter- Paare zum Leserinnen-Treff „Biographie & Naturkosmetik“.
Massage
  

Sich selbst und die Geheimnisse natürlicher Schönheit entdecken? Das klingt spannend. Fanden auch die zwölf Gewinnerinnen unseres Aufrufs. Im Juni reisten sie neugierig in Richtung Bodensee – zum zwei tägigen Mutter-Tochter-Leserinnen-Treff von VITAL und Weleda im idyllischen „Naturhotel Mohren” in Limpach. Nach einer Vorstellungsrunde wurde zunächst geklärt: Biographiearbeit – was ist das eigentlich? Bio heißt Leben und Graphie bedeutet Schrift – kurzum: die Schrift, die das Leben schreibt. Klar, kennen wir aus Büchern, aber dieses Mal ging es nicht um Maria Stuart oder Maria Callas, sondern um die eigene Biographie. „Die Beschäftigung damit kann helfen, zu sich selbst zu finden, eigene Bedürfnisse in verschiedenen Lebensphasen zu erkennen und auch zu leben“, versprach Anita Charton, Psychologin und Expertin für Biographiearbeit.

Alle sieben Jahre beginnt eine neue Lebensphase – auch für die Haut

Die Lebensphasen der Haut

Nach der anthroposophischen Philosophie ist das Leben von Geburt an in Jahrsiebte eingeteilt, die unsere Entwicklung prägen. Aber nicht nur das – auch unsere Haut entwickelt sich weiter, hat je nach Lebensphase unterschiedliche Bedürfnisse.

Leserinnen-Treff
Interessant: In der Weleda-Naturkosmetik stehen besondere Leitpflanzen im Mittelpunkt, die durch ihre speziellen Eigenschaften sowohl äußere als auch innere Prozesse in den verschiedenen Lebensphasen unterstützen. So reagiert die Haut in den Sturm-und-Drang- Jahren zwischen 21 und 28 trotz ihrer Jugend häufig gestresst – z.B. wegen Schlafmangel, Einfluss von Umweltgiften oder falscher Ernährung. Das kann ihre Feuchtigkeitsbalance stören. Die „Iris Erfrischende Gesichtspflege“ mit Auszügen des feuchtigkeitsspendenden Iriswurzelstocks bringt diese schnell wieder ins Lot, vor allem die sechs Töchter testeten sie ausgiebig.

Ab 40 spüren viele vitale Energie für Veränderung

Zwischen 28 und 42 befinden sich Frauen auf der Höhe ihrer Lebenskraft, entdecken, wer sie sind und was sie wirklich wollen. Die Haut dagegen zeigt bereits erste Zeichen des Alterns, z.B. Mimikfältchen. Darum machte die „Wildrose Glättende Gesichtspflege“ mit dem hautstärkenden Kernöl der Rosa Mosqueta beim Treff die Runde. Ihr Duft begeisterte Mütter ebenso wie Töchter. Ab 42 lässt die Vitalität der Haut nach, der Stoffwechsel wird langsamer. Nichts ist mehr so straff wie früher, bestätigten die sechs Mütter. Tipp für sie: Die „Granatapfel Straffende Gesichtspflege“ kann Falten und „Durchhänger“ zwar nicht wegtricksen, aber mildern. Ebenso beflügelnd: Die Kinder sind groß, jetzt ist Zeit, an mich zu denken. Viele Frauen in den 40ern und 50ern spüren eine neue Energie, ihr Leben noch mal umzukrempeln und spannende Projekte in Angriff zu nehmen.

Die Selbstfindung

Nach so vielen anregenden Infos und Gesprächen wurden die Teilnehmerinnen kreativ: „Was für Bedürfnisse habe ich gerade jetzt? Was steht mir im Weg, sie auszuleben?“ Um sich den Antworten auf diese Fragen zu nähern, klebten sie eine Collage. Am nächsten Tag, nach einer Gesichtsmeditation mit Weleda-Expertin Myrtha Leuthold und einer Stärkung am Bio-Frühstücksbüfett, fühlten sich alle fit für ein Finale mit viel Fingerspitzengefühl: Töchter massierten liebevoll ihre Mütter – und umgekehrt. Ein Erlebnis, das buchstäblich berührte und noch lange in zärtlicher Erinnerung bleiben wird.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Gesichtspflege | Haut | Kosmetik