Wellness

Umwelthaupstadt 2010 Grüne Welle in Stockholm

Verteilt auf 14 Inseln liegt Schwedens schmucke Hauptstadt zwischen Ostsee und dem Mälaren See. Nicht nur die geografischen Vorzüge sprechen für den Titel der ersten „Umwelthauptstadt Europas“ (verliehen von der EU-Kommission), sondern auch ihr Vorbildcharakter: der gut vernetzte öffentliche Nahverkehr, der um 25 Prozent reduzierte CO2-Ausstoß und die Lebensqualität – 95 Prozent der Einwohner erreichen ihre Grünflächen innerhalb von 300 Metern. Natürlich profitieren auch die Touristen vom grünen Aufbruch. Die Scandic-Hotels in Stockholm entsprechen biologisch-organischen Standards (www.scandichotels.se) und selbst das „Operakällaren“, berühmtestes Restaurant der Stadt, schmückt sich mit einem Ökosiegel (www.operakallaren.se). Übrigens: 2011 wird Hamburg „European Green Capital“.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Entspannung | Glück | Nachhaltigkeit | Reise | Umwelt