Natur

Reisen Hotels im Schneegestöber

Weiße Tannen, knirschender Schnee, ein Schlitten, eine Hütte mit flackerndem Kaminfeuer – das klingt nach vergangenen Tagen und lang gehegten Träumen. Erfüllen Sie sich einen. Wir haben fünf Herzensziele für Sie entdeckt, alle liegen im bezaubernden Bayerischen Wald.
Hotel Schönblick
     

Wandern in Frau Holles Welt

So viel Schnee! „Oh ja, Frau Holle ist hier oben recht aktiv“, lacht Gastwirt Thomas Schmidberger und erklärt dann, wo es für Winterwanderer auf dem Hohenbogen, dem Bergrücken zwischen Bayern und Böhmen, langgeht: „Dort herüber müssen Sie gehen zum Jägersteig und dem schmalen Pfad folgen.“

Es ist herrlich, in der klaren kalten Luft unterwegs zu sein und sich insgeheim auf die Rückkehr zum Haus „Schönblick“ zu freuen, wo Thomas Schmidberger in der Küche ein Spanferkel vorbereitet und Juliane Rabenbauer die Gäste liebevoll betreut. In fast 1000 Metern Höhe liegt das Gasthaus am Berg, erreichbar nur mit der Seilbahn. Ein prima Ausgangsort für alle, die den Bayerischen Wald zu Fuß erkunden wollen. Winterwanderwege führen in alle Richtungen. „Und wollen Sie nicht doch mal auf die Skier oder in die Langlaufloipe?“, fragt der Wirt später. „Alles vor der Haustür.“ Nein, diesmal nicht. Dieses Mal sind die Wanderstiefel an der Reihe oder höchstens die Schneeschuhe. Aber eigentlich genügt es für die Erholung schon, das Panorama zu genießen: Im Westen sehen wir den Drachensee, im Osten glitzert der Gipfel des Osser und im Norden liegt uns Tschechien zu Füßen. Tipp: Das Haus „Schönblick“ hat auch ein bezauberndes Chalet für zwei.

Haus „Schönblick“, DZ/F 30 Euro p. P., Chalet 70 Euro p. P., 93453 Neukirchen beim Heiligen Blut, www.schoenblick-hohenbogen.de

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Reise | Umwelt